Themenwoche Pflegeausbildung (10.05.-15.05.)

Im Rahmen der Kampagne „Mach Karriere als Mensch!“ startet das Bundesfamilienministerium anlässlich des Internationalen Tags der Pflegenden zum zweiten Mal die Themenwoche Pflegeausbildung mit zahlreichen digitalen Beiträgen.

Die Themenwoche startet am Montag (10.05.) mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska Giffey. Dienstag (11.05.) wird das Video „Ein Jahr dabei“ veröffentlicht. Dort berichtet die Pflegeklasse von ihrem ersten Ausbildungsjahr. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey wird am Mittwoch (12.05.) in einem Live-Talk mit Pflegefachpersonen sprechen. Zudem wird sie die Aktion #pflegeazubis2021 vorstellen. Am Donnerstag (13.05.) wird es ein Quiz rund um das Thema Pflegeausbildung in den Instagram Storys des BMFSFJ geben. Was die Umschulung zur Pflegefachfachkraft für unsere Umschülerinnen und Umschüler bedeutet, wird am Freitag (14.05.) in dem Video „Umschulung heißt“ zu sehen sein. Zum Ende der Themenwoche wird am Samstag (15.05.) der neue Teaser für die zweite Staffel von „Frühspätnachtdienst“ veröffentlicht.

Bundesweite Kampagne gestartet

"Mach Karriere als Mensch!" lautet das Motto einer neuen Informationskampagne des Bundesfamilienministeriums. Das Ziel: junge Menschen für den Zukunftsberuf Pflege begeistern.  Zum Auftakt der Kampagne traf Bundesfamilienministerin Franziska Giffey Schülerinnen und Schüler. 

    Kampagnenvideo Pflegeausbildung

    Video: © bmfsfj

    Um den Fachkräftebedarf in der Pflege in Zukunft decken zu können, hat das Bundesfamilienministerium die "Ausbildungsoffensive Pflege" ins Leben gerufen. Am 22. Oktober 2019 hat Bundesfamilienministerin Franziska Giffey die dazugehörige bundesweite Informations- und Öffentlichkeitskampagne "Mach Karriere als Mensch!". gestartet. Diese begleitet den Beginn der neuen Pflegeausbildungen nach dem Pflegeberufegesetz.

    Franziska Giffey:

    "Pflege ist ein Zukunftsberuf. Die neue Ausbildung hat viele Vorteile und Chancen. Darauf wollen wir mit der Kampagne aufmerksam machen. Die Motive sind modern und auffällig und sollen vor allem Jugendliche erreichen, die gerade in der Berufsorientierungsphase sind. Ansprechen wollen wir aber genauso Menschen mit dem Wunsch nach beruflicher Neuorientierung. Durch das neue Pflegeberufegesetz ab 2020 wird der Pflegeberuf noch attraktiver: Endlich wird das Schulgeld abgeschafft und überall in Deutschland eine angemessene Ausbildungsvergütung sichergestellt. Mit der generalistischen Ausbildung können die Fachkräfte dann in allen Pflegebereichen von der Kinderkrankenpflege bis zur Altenpflege arbeiten. Und wer will, kann die Ausbildung als Studium absolvieren. Dafür wollen wir jetzt Menschen begeistern und gewinnen. Unser Ziel ist, die Zahl der Pflege-Azubis in fünf Jahren um zehn Prozent zu steigern."

    Beratungsangebot erweitert

    Zum Start der Kampagne konnten sich Schülerinnen und Schüler im E-Werk Berlin an Informationsständen bei Berliner Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern und Pflegeschulen über Ausbildungsmöglichkeiten in der Pflege informieren. Neben Bundesfamilienministerin Franziska Giffey diskutierte auch der Bevollmächtigte der Bundesregierung für Pflege, Andreas Westerfellhaus, in einer Podiumsdiskussion über die neue Pflegeausbildung.

    Neben der Kampagne hat das Bundesfamilienministerium beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben ( BAFzA ) das Beratungsteam Pflege, das in ganz Deutschland in den Pflegeschulen und Pflegeeinrichtungen informiert und berät, auf 40 Personen aufgestockt.

    Informationen rund um die Themen Ausbildung, Studium oder Umschulung bietet auch die Website www.pflegeausbildung.net

    Reform der Pflegeausbildung

    Die Informations- und Öffentlichkeitskampagne wird gemeinsam mit rund 40 Partnern der "Ausbildungsoffensive Pflege" umgesetzt, die das Bundesfamilienministerium im Januar 2019 gestartet hat. Zu den Partnern gehören die in der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege relevanten Akteure wie Bund, Länder, Kommunen, Wohlfahrts-, Berufs- und Trägerverbände mit ihren rund 30.000 Mitgliedseinrichtungen, Sozialpartner, Kostenträger und die Bundesagentur für Arbeit.

    Durch die Reform der Pflegeberufe wird die Ausbildung zur Pflegefachperson in Deutschland modernisiert und attraktiver gemacht sowie der Berufsbereich der Pflege insgesamt aufgewertet. Das vom Bundesfamilienministerium gemeinsam mit dem Bundesgesundheitsministerium vorbereitete und im Juli 2017 verkündete Pflegeberufereformgesetz schafft den Rahmen für den Start der neuen Pflegeausbildungen ab Anfang 2020.

    Um die Einführung der neuen Pflegeausbildungen zu flankieren, wurde im Rahmen der "Konzertierten Aktion Pflege" im Januar 2019 vom Bundesfamilienministerium die  "Ausbildungsoffensive Pflege (2019-2023)" mit insgesamt 111 Maßnahmen gestartet, die unter anderem die Umsetzung einer Informations- und Öffentlichkeitskampagne vorsieht. Ein zentrales Ziel der Offensive ist es, die Zahl der Auszubildenden und ausbildenden Einrichtungen bis 2023 um zehn Prozent zu erhöhen.